10.06.2012 // Public Viewing in Recklinghausen „Netzwerke verknüpfen, Gespräche ermöglichen, Mehrwerte schaffen“

Veröffentlicht von Geschäftsstelle MC Bochum

IMG_2662
Am vergangenen Dienstag gastierten die Mitglieder des Marketing Clubs auf dem Rathausplatz in Recklinghausen. Bei einem Vortrag des Vizepräsidenten Christof Wieschemann und gemeinsamem Public Viewing war es dem Club ein besonderes Anliegen, sein Angebot in Richtung Recklinghausen zu öffnen und neue Kontakte zu knüpfen.
Christoph Tesche, Kämmerer der Stadt Recklinghausen, outete sich gleich zu Beginn der Veranstaltung als großer VfL-Fan und sicherte sich so die ersten Sympathiepunkte bei den Bochumer Gästen. Zudem betonte Tesche die vielfältigen Beziehungen im Unternehmens-bereich  und stellte klar, dass Recklinghausen und Bochum nicht als Konkurrenten gese-hen werden dürften: „Unser Ziel muss es sein, die Unternehmen in der Region zu halten und ihnen Möglichkeiten zur Expansion zu geben“.

Auch Carsten Köchel, Präsident des Marketingclubs, unterstrich die Notwendigkeit, sich in einer so eng vernetzten Region über die Stadtgrenzen hinweg zu begegnen. Durch den massiven Paradigmenwechsel, der sich zur Zeit in der Kommunikation vollziehe, entstehe ein großer Wissensbedarf, der durch lebendige Netzwerke besser gestillt werden könne.
Christof Wieschemann, Rechtsanwalt und Vizepräsident des Clubs berichtete den Recklinghäusern von der Art der Kommunikation der Mitglieder, die ihn 2005 zum Beitritt bewegt habe: eine Gesprächskultur des Ausredenlassens und des gegenseitigen Interesses, wie sie beim Marketing Club vorherrsche, sei für seinen Berufsstand nicht üblich und habe ihn von Anfang an begeistert.

Zum Abschluss hielt Wieschemann einen kurzen Vortrag zum Ambush-Marketing bei Sportveranstaltungen und stellte anhand von Cases verschiedene Möglichkeiten vor, die eigene Marke mit Hilfe der Euphorie der Veranstaltungsgäste positiv aufzuladen, ohne offizieller Sponsor zu sein. Die exklusive Teilnahme, die Veranstalter wie die FIFA ihren Sponsoren bietet, wird durch die auch als „Schmarotzer-Marketing“ bezeichnete Vorgehensweise umgangen.

Im Anschluss an den kurzweiligen Vortrag verfolgten Recklinghäuser und Bochumer gemeinsam die beiden Gruppenspiele zwischen Schweden und Frankreich sowie England und der Ukraine. Michael Brickenstein, der das Recklinghäuser Autohaus BMW Vogelsang vertrat, zeigte sich – wie viele der anwesenden Recklinghäuser – erfreut über den Besuch der Bochumer: „Solche Veranstaltungen sind für Unternehmen in Recklinghausen sehr wertvoll. Ich würde mich freuen, wenn die Kooperation zwischen Recklinghausen und Bochum in diesem Bereich fortbesteht und intensiviert wird“.

Von: C. Köchel

  • Veranstaltungen

    << Okt 2019 >>
    MDMDFSS
    30 1 2 3 4 5 6
    7 8 9 10 11 12 13
    14 15 16 17 18 19 20
    21 22 23 24 25 26 27
    28 29 30 31 1 2 3