26.04.2006 //Jürgen Hohmann. Ingredient Branding Bayer MaterialScience AG

Veröffentlicht von Geschäftsstelle MC Bochum

20060426_Vorstand_4
Vorstandswahl, WM-News und High-Tec-Material bestimmen den Clubabend im April.

Der neue Vorstand ist der alte Vorstand. Die Mitgliederversammlung des MC Bochum belohnte die erfolgreiche Arbeit des Vorstandes des MC Bochum mit der Wiederwahl für zwei weitere Jahre. Neu in den Beirat des Vorstandes gewählt wurden Regine Hellwig-Raub und Peter Diekmann. Melanie Salenga und Harm Schütt wurden als Juniorensprecher gewählt.

Dieser letzte Abend im April war für die Marketing Club Besucher voller Informationen. Andrea Peschke und MC-Bochum_Andrea_Peschke Knut Keymer, beide vom VFL Bochum, informierten bei einer kurzfristig eingeschobene „aktuelle Stunde“ über die WM-Aktion des VFL Bochum in Zusammenarbeit mit der Stadt Bochum. „Feel The Spiel“ heißt das Motto und umschreibt das Public Viewing aller 64 WM-Spiele auf dem Rasen des Ruhrstadions. Maximal 8.000 Besucher haben im Ruhrstadion die bundesweit einmalige Möglichkeit, direkt auf dem Rasen eines Bundesligaclubs die WM-Spiele zu verfolgen. Finanziert wird das Projekt durch Sponsoring und Cateringeinnahmen. Weitere Informationen zu interessanten Sponsoringpaketen finden Sie unter:

www.feelthespiel.de

Matthias Glotz vom Stadtmarketing der Stadt Bochum referierte zu diesem Thema kurz über die immensen Chancen, die sich durch ein Ereignis wie der WM und einer Aktion wie das Public Viewing im Ruhrstadion für die Stadt Bochum ergeben können.

Das Hauptthema des Abends, Ingredient Branding am Beispiel des Polycarbonats Makrolon, erwartete die Besucher mit drei Referenten: Jürgen Hohmann, Produktmanager Makrolon bei der Bayer MaterialScience AG, Prof. Dr. Waldemar A. Pförtsch von der Hochschule Pforzheim und Martin Godetz, Exportleiter bei UVEX, referierten über ein Thema, das vielen bekannt, aber oftmals nicht bewusst ist.

„Intel inside…“ oder „GoreTex“ sind Marken, die fast jeder von uns kennt und Beispiele für Ingredient Branding. Makrolon, ein Polycarbonat Kunststoff ist ein Produkt, das bereits seit 1959 von der Bayer AG produziert wird. Erst seit dem Jahr 2000 gibt es die Konzerentscheidung Makrolon als Marke im B2C Bereich zu kommunizieren und erst seit 2001 gibt es Intredient Branding Aktivitiäten. Nicht ohne Stolz informiert Jürgen Hohmann darüber, dass Makrolon heute zu den absoluten Top-Marken des Bayer Konzerns gehört, noch vor Aspirin. Anders als bei Intel, ist Makrolon in vielen Bereichen des täglichen Lebens einsetzbar: Datenträger mit dem Claim „Kunststoff der Daten sichert…“ oder wie bei UVEX Sportartikel bis hin zum Automotive Segment ist Makrolon im Einsatz. Eigenschafen wie: Leichtigkeit, Transparenz, Schlagfähigkeit und Temperaturbeständigkeit sprechen für das Produkt und die Marke Makrolon. Jürgen Hohmann sieht im Ingredient Branding das vielleicht entscheidende Qualitätskaufargument für ein Produkt.

Prof. Dr. Waldemar A. Pförtsch definiert Ingredient Branding als Aufwertung eines Produktes durch markierte MCBochum_Pfoertsch Komponenten. Marken sieht er als ein Versprechen für Konsumenten, dass die Erwartungen an das Produkt erfüllt werden. Gleichzeitig weist der Referent auf Chancen und Risiken für den Vorprodukthersteller hin. Als Bedingung an das „InBranding“ stellt er die Wichtigkeit der Funktionalität des Endproduktes heraus. Mit dem Ausblick, dass Komponentenmarken immer wichtiger für die Zukunft werden, beendete Prof. Dr. Waldemar A. Pförtsch seinen interessanten Vortrag.

Martin Govertz, Exportleiter bei UVEX zeigte die Perspektive des Ingredient Branding aus der Sicht des Produzenten von Sportausrüstungen im Bereich Winter-, Motorrad- und Skisport. Als Vertragspartner von Makrolon überzeugt der Einsatz des Kunststoffes durch die Produkteigenschaften. Mit einem Video konnte Martin Govertz nachweisen, was er als Quantensprung in der Produktion von Skibrillen meinte: Eine Stahlkugel wurde mit über 250 km/h auf eine Skibrille geschossen, ohne dass diese Schaden durch den Aufprall der Kugel nahm. Neben den hervorragenden Produkteigenschaften ist der Einsatz der Marke Makrolon bei UVEX konsequent. Beginnend bei der Corporate Kleidung, über Messeauftritte bis hin zur Verpackung und der Lackierung der Dienstwagen, ist Markrolon mit der Marke UVEX verbunden. Weitere Kommunikationsmaßnahmen erfolgen über den Fachhandel, den Endverbraucher und über die Mitarbeiter der Firma UVEX. Auch Martin Govertz sieht in der Verwendung des Ingredient Brandings eine deutliche Aufwertung von Markenprodukten.

Nach den drei Vorträgen schloss sich eine kurze Fragerunde an, bevor bei gekühlten Getränken Fachliteratur vom Verfasser Prof. Dr. Waldemar A. Pförtsch zum Thema Ingredient Branding handsigniert wurde.

  • Veranstaltungen

    << Okt 2019 >>
    MDMDFSS
    30 1 2 3 4 5 6
    7 8 9 10 11 12 13
    14 15 16 17 18 19 20
    21 22 23 24 25 26 27
    28 29 30 31 1 2 3