30.6.2009 // Roland Niggemeyer. Der Blick aufs Große

Veröffentlicht von Geschäftsstelle MC Bochum

20090630_niggermeyer_02
Roland Niggemeyer gab den Mitgliedern einen Einblick in ein Bochumer Familienunternehmen.

Trotz gefühlter sommerlicher Höchsttemperaturen nutzten auch am 30. Juni ´09 wieder zahlreiche Clubmitglieder die Gelegenheit, ihren fachlichen Weitblick zu optimieren.

Dazu trug eingangs die ‚Aktuelle Viertelstunde‘ bei, in der kurz der „Agentur Atlas Ruhr“ präsentiert wurde. Diese seitens der IHK Mittleres Ruhrgebiet initiierte Hochglanzbroschüre versteht sich als aussagekräftige Visitenkarte der aktiven Agenturszene in der Region. Aufgrund der überdurchschnittlich positiven Akzeptanz der Erstausgabe, wird momentan für eine Neuauflage 2010 geworben. Weitergehende Infos zu diesem Thema sind auch unter www.agentur-atlas-ruhr.de abzurufen.

Nach dieser kurzen Einleitung vermittelte Roland Niggemeyer (42) in einem von Begeisterung getragenen Vortrag den ‘Blick aufs Große‘. Dazu nahm er das Auditorium zunächst mit auf eine kurze Zeitreise durch die Firmenhistorie des Bochumer Familienunternehmens, dessen Tradition er heute in dritter Generation fortsetzt. Dabei wurde deutlich, dass insbesondere unter der Regie seines Vaters das Fotofachlabor den Kern des Geschäftsbetriebes bildete.

Nur zu gern erinnert man sich bei Niggemeyer an die Zeit, als ein Papierfoto mittlerer Größe etwa zwanzig Deutsche Mark gekostet hat und ein schwärmerisches „Das waren noch Margen“ unterstreicht den etwas wehmütigen Rückblick. Es war die Zeit als in der Branche die Begriffe Akquisition und Marketing eher Fremdworte waren. Gleichwohl setzte bereits in den achtziger Jahren schleichend ein Prozess ein, der dann in den Neunzigern immer spürbarer die für die Bildproduktion elementaren Säulen Licht und Chemie durch die Bits und Bytes der Computerwelt ersetzt hat.

Ein wesentlich schnellerer „Entwicklungs-Prozess“ fand dagegen 1994 im familiären Umfeld statt. Vater Niggemeyer erkannte sehr wohl, dass maßgebliche Paradigmenwechsel das Geschäft der Zukunft prägen würden. Im Bewusstsein, sein Unternehmen sehr gut an den Beginn einer neuen Technologieära herangeführt zu haben, übertrug er seinem Sohn nach nur zehntägiger „Präsentationsrunde“ im Kunden- und Lieferantenkreis die weitere Verantwortung für sein Unternehmen. Seitdem steuert Roland Niggemeyer gemeinsam mit seinem Schwager die Geschicke der Firma, die inzwischen zu einem maßgeblichem Player im Segment Groß- und Spezialdrucke gewachsen ist.

Als Niggemeyer-Kreis beschreibt der dynamische Unternehmer Niggemeyer sein derzeitiges Leistungsprofil, in dessen Mittelpunkt der Kunde steht und der von den Segmenten XXL-Großformatdruck, Textildruck, Plattendruck sowie High-Quality-Druck beziehungsweise Fine Art gebildet wird. Dabei erstreckt sich der Service im Bereich der speziellen Digitaldruckverfahren nicht nur auf die Produktion für nahezu unbegrenzte Anwendungsbereiche, sondern umfasst auch durchaus die damit einhergehenden logistischen Planungs- und Montagearbeiten.

Gleichwohl gibt es bei allem Erfolg keine Veranlassung, sich zurückzulehnen. Zu schnelllebig ist der jeweilige Entwicklungsstand und so heißt auch im Hause Niggemeyer die Parole, stets nach neuen innovativen Ideen oder Anregungen Ausschau halten. Aktuell laufen dazu beispielsweise Bemühungen, sich in der Welt der Innenarchitektur zu versuchen. Vor dem Hintergrund der Tatsache, dass es kaum etwas gibt, das sich nicht bedrucken lässt, hat auch die Vorstellung individuell zu bedruckender Tapeten, Bodenabdeckungen oder eben auch Möbelstücke die kreativen Zellen der Bochumer Entwicklungsteams aus der Reserve gelockt. Bleibt zu wünschen, dass Herr Niggemeyer die Clubmitglieder zu gegebener Zeit mit die Fortsetzung seiner Erfolgsgeschichte ein weiteres Mal so begeisternd unterhält.

  • Veranstaltungen

    << Okt 2019 >>
    MDMDFSS
    30 1 2 3 4 5 6
    7 8 9 10 11 12 13
    14 15 16 17 18 19 20
    21 22 23 24 25 26 27
    28 29 30 31 1 2 3