Preisträger 2016 sind die Faber Gruppe und Christian Eggert

Veröffentlicht von Geschäftsstelle MC Bochum

Unermüdliche Treiber für wirtschaftliche und kulturelle Entwicklung in Bochum

Im Rahmen der 12. Marketing Awards Gala im Schauspielhaus Bochum wurden heute ein Bochumer Unternehmen und ein Bürger mit Preisen ausgezeichnet. Der Marketing Club Bochum verlieh der Faber Gruppe den diesjährigen Marketing Award für seine konsequente Ausrichtung des Unternehmens an den Kunden. Carsten Köchel, Präsident des Marketing Clubs Bochum, begründete die Entscheidung für das Unternehmen von Gründer und Alleingesellschafter Norman Faber so: „Faber ist 1979 dem Aufruf gefolgt, sich mit einer Idee selbständig zu machen und ist heute im Lottomarkt das erfolgreichste Unternehmen deutschlandweit. “ Carsten Köchel ergänzt: „Er hat vor allem im Verhältnis zu den Mitarbeitern Standards gesetzt. Faber hat verstanden, dass gute und motivierte Mitarbeiter den eigentlichen Wert seines Unternehmens darstellen. Das hat Faber auch in schwierigen Zeiten nicht vergessen.“

Die zweite Auszeichnung des Abends ging an Christian Eggert, den Gründer und kreativen Kopf von Bochumer Institutionen wie der Konzertdisco Riff, der Bühnenshow Urbanatix oder der Trainingsstätte Open Space. Er erhielt den Ehrenpreis für besonderes ehrenamtliches und bürgerschaftliches Engagement. Carsten Köchel erklärt: „Seit 25 Jahren prägt Christian Eggert als Regisseur die junge Kulturlandschaft der Stadt Bochum weit über die Grenzen der Stadt hinaus. Er und sein Team haben mit Shows wie Urbanatix neue, erzählende Bildsprachen entwickelt und legen mit Open Space die Grundlage für eine ganze Generation junger Nachwuchskünstler.“

Die Preisträger Norman Faber und Christian Eggert nahmen ihre Preise im feierlichen Rahmen auf der Bühne der Kammerspiele des Bochumer Schauspielhauses vor rund 250 Gästen entgegen. Durch den Abend führte die Bochumer Radio-Moderatorin Katja Leistenschneider. ARD Moderator Peter Großmann hielt die Laudatio. Im Foyer der Kammerspiele nutzten Bochums Marketingschaffende, Unternehmer und Gäste den Anlass, um sich bis in die frühen Morgenstunden über aktuelle Themen und Trends im Marketing auszutauschen.

Begründung der Jury

Bochumer Marketing Award 2016 geht an

marketing-award2016-3

Faber Firmengruppe

Die Geschichte von Faber ist wie eine Heldenreise. Da zieht einer aus mit einer Idee und ist davon so überzeugt, dass er und seine Frau alles andere dafür aufgeben. Er führt sein Unternehmen mit einem strategischen Marketing zur Marke Faber und damit zu großen Erfolgen. Dazu gehört auch auffällige Werbung, wie das bunteste Fußball-Trikot der Bundesliga und er setzt auf Boris Becker. Seine eigentliche Leistung liegt aber darin, dass er Service in einen Markt einführt, der bisher kaum Service kannte. Der Erfolg gibt ihm Recht.

Durch ein Urteil des Bundesverfassungsgerichtes gerät das Lottomonopol ins Wanken. Kurzerhand stellt ein Gesetz Lotto unter Suchtverdacht. Jegliche Werbung wird verboten. Mit viel Kreativität und Innovationskraft kämpft Herr Faber sich durch die schwere Zeit, entlässt niemanden, alle Mitarbeiter glauben an die Sache, die Mannschaft bleibt zusammen und perfektioniert ihr Werkzeug. Ständig agil, mit genauer Kenntnis ihrer Kunden, lernen sie, mit immer neuen Widrigkeiten umzugehen und werden ständig besser. Dazu gehört Mut, Überzeugung und Handwerkszeug. Die Gemeinschaft spielt bei Faber eine große Rolle – nicht nur als Tipp-Gemeinschaft. Faber bekämpft den unsinnigen Glücksspielstaatsvertrag und kämpft damit für seine Idee. Ob Heldengeschichten zu einem Drama werden, entscheidet immer das Ende. Ein Ende ist jedoch nicht in Sicht, im Gegenteil, alles weist auf eine neue Erfolgsgeschichte im Genre Marketing hin.

Faber erhält den diesjährigen Bochumer Marketing Award für ein beispielhaftes Marketing, so wie es heute von vielen Marketingverantwortlichen und Unternehmern gefordert wird.

Dazu zählen unter anderem

_ die Kenntnis von Analysemethoden und die Fähigkeit, die Ergebnisse sinnvoll zu interpretieren mit dem Ziel, Kunden und Neukunden genau zu verstehen.

_ ein individuelles Marketing für große Nutzerkreise, so dass sich jeder einzelne immer wieder angesprochen fühlt und sich für das Angebot aktiv entscheidet

_ Tägliche Innovation in einem Umfeld, in dem sich ständig die Regeln für das Geschäftsmodell ändern

_ Eine durchstrukturierte Organisation, die sehr kurzfristig und schnell auf neue Rahmenbedingungen am Markt reagieren kann.

Norman Faber hat es dabei auch innerhalb des Unternehmens geschafft, vertrauensvoll, innovativ und langfristig mit den Mitarbeitern zusammen zu arbeiten. Insbesondere in der Phase, in der für Lotto und damit auch dem Unternehmen Faber jegliche Werbung verboten wurde und die Faber-Gruppe stark zu kämpfen hatte, wurde niemand entlassen. Dahinter steckte die Überzeugung, dass diese Mitarbeiter-Gemeinschaft der eigentliche Wert des Unternehmens ist und unbedingt erhalten werden muss. Der erneute Erfolg bestätigt Norman Faber mit seiner nachhaltigen unternehmerischen Verantwortung auf preiswürdige Art und Weise.

marketing-award2016-5

Ehrenpreis 2016 geht an

Christian Eggert

Seit mehr als 25 Jahre arbeitet Christian Eggert als Regisseur im Artistik-, Show- und Eventbereich. Seitdem ist er prägend für den außerordentlich guten Ruf der Bochumer jungen Kulturlandschaft weit über die Stadtgrenzen hinaus. Er hat im „Theatro Centro“ (heute „Metronom Theater“) in Oberhausen die Konzept-Show „Blue Balance“ mit entworfen, die Konzertdisco „Riff“ mit erfunden, das Luna-Varieté in Dortmund angestoßen und ganz nebenbei Frank Goosen und Jochen Malmsheimer darin bestärkt, ihre Berufe aufzugeben und „Tresenlesen“ professionell anzugehen. Zwölf Jahre war er dann ihr Agent.

Christian Eggert ́s Inszenierungen haben es geschafft, eine neue, erzählende Bildsprache auf die Bühne zu bringen.

So hat Christian Eggert mit URBANATIX im Rahmen der EU-Kulturhauptstadt RUHR:2010 erstmalig jugendliche Bewegungskünstler der Region mit internationalen Artisten, Choreografen und Trainern zusammengebracht. URBANATIX ist eines der wenige Kulturhauptstadtprojekte mit nachhaltiger Wirkung. In gemeinsamer Trainingsarbeit wurde eine neue Bühnenshow kreiert, die auf einzigartige Weise das künstlerische Ausdruckspotential der Jugendlichen mit moderner internationaler Artistik verbindet. Mit großer Unterstützung der BOVG ist die Jahrhunderthalle auch in diesem Jahr wieder Gastgeber der URBANTIX Show, die Bochum inzwischen international als Standort für Artisten etabliert. Christian Eggert hat dadurch neue Wege in der künstlerischen Arbeit mit Jugendlichen aufgezeigt und darüber Modellcharakter für ähnlich ambitionierte Jugendkulturprojekte geschaffen. Bis heute genießt URBANATIX ein weltweites Alleinstellungsmerkmal. Diese Show gibt es so nur in Bochum.

URBANATIX war außerdem Auslöser der Idee von OPEN SPACE. OPENSPACE ist die Trainingsstätte in Bochum für Streetartistik und moderne Bewegungskunst. Zwischen Viktoriaquartier und Jahrhunderthalle gelegen, bietet der OPEN SPACE viel Raum und Equipment für urbane Bewegungskunst, von Tricking und Tanz bis Parkour, Biken, Akrobatik und Artistik. Mit diesem Angebot erreichen Christian Eggert und sein Team Jugendliche aller Altersklassen und prägen eine ganze Generation an jungen Nachwuchskünstlern aus dem Ruhrgebiet.

  • Veranstaltungen

    << Okt 2017 >>
    MDMDFSS
    25 26 27 28 29 30 1
    2 3 4 5 6 7 8
    9 10 11 12 13 14 15
    16 17 18 19 20 21 22
    23 24 25 26 27 28 29
    30 31 1 2 3 4 5